#NoMoreEmptyPromises: 1500 Bonner*innen streiken fürs Klima

Rund 1.500 Bonnerinnen beteiligten sich heute am Weltklima-Streik unter dem Motto: #NoMoreEmptyPromises. Zeitgleich gab es in mehr als 50 Ländern über 1.000 Demonstrationen und Aktionen. Um 11:30 Uhr startete der Klima-Streik von Fridays for Future Bonn am Hofgarten. Anschließend zogen die Teilnehmerinnen auf zwei Routen durch die Innenstadt und am Rhein entlang zum Kulturzentrum „Alte VHS“ und zurück zum Hofgarten. … Mehr #NoMoreEmptyPromises: 1500 Bonner*innen streiken fürs Klima

Kunstinstallation auf dem Hofgarten: „my promise mother nature“

Ein ungewöhnlicher Anblick bot sich Bonner*innen heute Mittag auf dem Hofgarten. Eine auf einem Anhänger drapierte Kugel aus Eis vor dem Hauptgebäude der Universität. Die Kugel soll das fortschreitende Abschmelzen der Polkappen darstellen. Hinter der Kunstinstallation steckt der Künstler Arnd Drossel, der das Projekt „my promise mother nature“ inspiriert und initiiert hat. … Mehr Kunstinstallation auf dem Hofgarten: „my promise mother nature“

Kommentar: Das Dilemma mit der Pandemie-Müdigkeit

Seit November 2020 schränkt sich die Mehrheit der deutschen Bevölkerung massiv in ihren privaten Kontakten und Aktivitäten ein, um die Infektionszahlen zu senken. Auf den „Lockdown light“, der zwar das Wachstum der Infektionszahlen stoppen konnte, jedoch nicht zu einem Sinken der Infektionen sorgte, folgte der zweite „harte Lockdown“.anken.
Morgen wollen die Regierungschef*innen der Länder und die Bundeskanzlerin in einem Treffen das weitere Vorgehen besprechen und auch die Möglichkeit von Lockerungen diskutieren. … Mehr Kommentar: Das Dilemma mit der Pandemie-Müdigkeit

Bonn: Protest gegen neues Versammlungsgesetz

und 150 Personen haben am Samstag gegen den Entwurf einer Novelle des Versammlungsgesetzes der schwarz-gelben Landesregierung demonstriert. Gegen 15 Uhr startete die Demonstration mit einer Kundgebung auf dem Münsterplatz, zog dann an der Universität und Bertha-von-Suttner-Platz vorbei zum Frankenbadplatz, wo die Demonstration um 17 Uhr beendet wurde. … Mehr Bonn: Protest gegen neues Versammlungsgesetz

Bonner*innen gedenken den Opfern des Terroranschlags in Hanau

Zwischen 400 und 450 Bonner*innen gedachten gestern den Opfern des rassistischen Terroranschlags in Hanau, der sich am gestrigen Abend zum ersten Mal jährte. Dazu gab es die Möglichkeit an zwei zeitgleich stattfindenden Kundgebungen teilzunehmen, um auch in der derzeitigen Pandemie-Situation ein Gedenken zu ermöglichen. … Mehr Bonner*innen gedenken den Opfern des Terroranschlags in Hanau

Ein Jahr nach dem Anschlag von Hanau – von Konsequenzen und Verantwortung keine Spur

Neun Menschen wurden am 19.2.2020 aus rassistischen Motiven ermordet. Die Anteilnahme direkt nach der Tat war groß, Aufklärung und Konsequenzen wurden versprochen, so, dass es keinen weiteren Anschlag dieser Art mehr geben könne.
Am 14.2. stellte die „Initiative 19. Februar Hanau“ und Angehörige der Opfer, sowie Überlebende des Anschlags, in einem Livestream die bis heute ungeklärten Vorgänge vor der Tat, in der Tatnacht und nach der Tat, insbesondere in Hinblick auf das staatliche Versagen und Fehlverhalten, vor. … Mehr Ein Jahr nach dem Anschlag von Hanau – von Konsequenzen und Verantwortung keine Spur

Rezension: Und Morgen die ganze Welt

Kurz vor dem zweiten Shutdown kam der Film „Und morgen die ganze Welt“ der Regisseurin Julia von Heinz in die deutschen Kinos. Ein denkbar schlechter Zeitpunkt, ich sah mir den Film jedoch noch am 1.11. an. Die Handlung in aller KürzeDie 20-jährige Luisa (Mala Emde) verlässt ihr gutbürgerliches Elternhaus auf dem Land und zieht für … Mehr Rezension: Und Morgen die ganze Welt